Mittwoch, 15. Juni 2016

Rapconte im Unterricht: "buchstäblich mitgerissen"

 Trop cool: l'atelier Rapconte à Strasbourg

Eine Lehrerin aus Straßburg hat kürzlich mit Rapconte im Unterricht gearbeitet. Ihre Kinder waren vom Gestiefelten Kater "total begeistert". Hier ihr unbearbeiteter Erfahrungsbericht.


"Heute Vormittag haben wir in einer Doppelstunde an dem Gestiefelten Kater gearbeitet. Zuerst haben wir uns das Märchen vergegenwärtigt (Ausgangssituation, wichtige Ereignisse und Ende des Märchens). Ich habe darauf hingewiesen, dass es zwei Versionen gibt, die von Perrault und die von Grimm und wir haben dabei die wesentlichen Unterschiede ausgemacht. Dann habe ich von Zweierpasch erzählt, dass ihr Märchen umschreibt und rappt. Mit einer Powerpointpräsentation und ein paar Stichworten  habe ich euch meinen Schülern vorgestellt (Name, Alter, Beruf, Herkunft, Musikprojekte, Songtexte). Sie sollten sich zuerst Notizen machen und damit euch dann vorstellen, indem sie vollständige Sätze bildeten.
 
Danach haben wir uns das Musikvideo zum Gestiefelten Kater angesehen. Dann haben wir an eurem Songtext intensiv gearbeitet (Wortschatzerläuterung, Aussprache, Nachsprechen und Nachsingen). Eure Musik und euer Songtext haben meine Schüler total begeistert und buchstäblich mitgerissen. Spitze! Ich werde zukünftig öfter mit euren Songs im Unterricht arbeiten. Am Mittwoch und am Donnerstag werden wir dann zum Schluss mit den Arbeitsblättern arbeiten und das Singen bzw. Rappen weiter üben, damit wir am Freitag mitsingen können.
 
Heute Nachmittag werde ich mit einer 9. Klasse das Lied "Immigré" behandeln. Finde ich auch toll und klingt gut.
 
Also vielen Dank für eure hilfreichen Beiträge!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen